Schnelle Socke

Am Freitag, den 6.Mai fand der Laufwettbewerb „Schnelle Socke“ in unserer Schule statt. Alle Klassen nahmen daran teil. 50 m auf der Tartanbahn auf Socken! Und die Zeit wurde dabei gestoppt. Jedes Kind ist einzeln gesprintet.
Wieso auf Socken? Wenn man auf Socken oder barfuß sprintet, läuft jeder Mensch automatisch auf dem Ballen des Fußes und erzielt damit schnellere Ergebnisse.
Auch bei den Bundesjugendspielen laufen die Schüler und Schülerinnen der Schliemann-Grundschule auf Socken!!!
Das Finale findet am 24. Mai im Stadion in der Buschkrugallee statt.

Schülerfahrt im Rahmen des ERASMUS-Projektes „Communication in action“ 2020-2023

Vom 15.-29 Mai 2022 sind Frau Wolters und Herr Guhl mit fünf Schülern und Schülerinnen (Jahrgang 5/6) aus unserer Schule nach Lavamünd nach Österreich gereist.
Dort fand ein Projektmeeting zum Thema „Easy to play courtyard-games“ statt. Die Kommunikationssprache ist auf diesen Meetings stets Englisch.
Die Fotos und Videos lassen uns ahnen, wie schön es in Lavamünd war. Ein Wiedersehen mit allen teilnehmenden Schulen des Projekts war eine große Freude. Gemeinsam wurden Spiele vorgestellt und ausprobiert. Europa ist wieder ein Stück näher zusammengerückt.


Betreuung am 27.05.22 und 07.06.22 in den Partnerschulen

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

am 27.05.2022 und am 07.06.2022 sind sogenannte Brückentage (schulfrei) in Berlin.

Der Hort der Schliemann-Grundschule ist ebenfalls geschlossen.

Für diese Tage bieten folgende Schulen eine Betreuung für berechtigte Hortkinder an:

  • 27.05.22
    • Walter-Gropius-Schule (Fritz-Erler-Allee 86-96)
  • 07.06.22
    • Oskar-Heinroth-Schule (Rohrdommelweg 1)

Bitte melden Sie Ihre Kinder bis spästens 19.05.22 beim koord. Erzieher e.kremp@schliemann-grundschule.de an.

Mit freundlichen Grüßen

E. Kremp (koord. Erzieher)

Autorenlesung

Benjamin Tienti liest im Rahmen der Veranstaltung “Rudow liest” der Klasse 5a und der Klasse 6a aus seinem Buch: “Auf den Gipfeln wachsen Chinanudeln” vor!

Osterbasteln

Wir haben alle viel gebastelt in den letzten Tagen, damit unsere Schule österlich und frühlingshaft geschmückt ist. Hier kann man die Ergebnisse sehen:

Basketball-Erfolg!

Die Jungs-Basketballmannschaft hat am 28.März 2022 in der Vorrunde der Grundschulliga ALBA Berlin den 1. Platz belegt! Wir gratulieren.
Acht Mannschaften nehmen bei diesem Turnier teil. Im Juni findet dann die Endrunde statt! Die Schliemann-Grundschule kämpft natürlich um den Pokal!!!

Die stolzen Gewinner!

Hier die Urkunde

Waldlauf der Neuköllner Schulen

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 25.3.22 der Waldlauf der Neuköllner Schulen im Britzer Garten statt! Die Schüler starteten nach Jahrgängen getrennt! Alle hatten gute Laune! Eltern feuerten ihre Kinder an! Die Schüler und Schülerinnen waren am Ende sehr stolz auf ihre Leistungen!

Zum 200. Geburtstag von Heinrich Schliemann

Heute am 6.Januar feiern wir den 200.Geburtstag des Namensgebers unserer Schule: Heinrich Schliemann.

Alle Klassen unserer Schule haben sich heute an diesem Tag, unabhängig von eventuellen Projekttagen im Sommer, in einer oder auch mehreren Stunden mit dem 200. Geburtstag unseres Namensgebers auseinandergesetzt.

Hier einige Basisinformationen zu Heinrich Schliemann:

Heinrich Schliemann wurde 1822 in Mecklenburg-Vorpommern geboren. Er war ein reicher Kaufmann und Archäologe, konnte acht Sprachen sprechen, war zweimal verheiratet, hatte fünf Kinder und träumte schon als Kind davon, Troja zu entdecken.

Troja war im Altertum eine bedeutende Stadt und lag im Nordwesten der heutigen Türkei. Berühmt wurde diese Stadt durch den griechischen Dichter Homer (8.Jahrhundert v. Chr.), der in seinem Buch „Ilias und Odyssee“ den Trojanischen Krieg um diese Stadt beschrieben hat.

Dabei belagerte das griechische Heer zehn Jahre lang die Stadt Troja. Auslöser des Kriegs war der „Raub“ der schönen Helena durch den trojanischen Prinzen Paris, was den Zorn ihres Ehegatten Menelaos erregt hatte.

In der Ilias wird erzählt, dass die Griechen nach 10 Jahren vergeblicher Belagerung ein hölzernes Pferd vor den Toren Trojas bauten, in dessen Bauch griechische Soldaten versteckt waren. Die Soldaten öffneten nachts, nachdem das Pferd von den Trojanern in die Stadt hineingezogen worden war, die Stadttore Trojas von innen und ließen das griechische Heer hinein. Durch diese Kriegslist eroberten die Griechen die Stadt und gewannen den Trojanischen Krieg.

Im Oktober 1871 begann Heinrich Schliemann mit 49 Jahren, in Troja zu graben, und entdeckte die Ruinen der berühmten Stadt. 1873 entdeckte Heinrich Schliemann ein Stadttor, von dem eine breite Straße zu einem Palast führte, in dessen Nähe der sogenannte Schatz des Priamos, des Königs von Troja, gefunden wurde.

Anfang 1874 reiste Schliemann nach Mykene, um weiter nach Spuren der in Homers Ilias und Odyssee genannten Orte zu forschen. Er entdeckte dort viele Goldschätze und sogar die Goldmaske des Agamemnon.

Heinrich Schliemann hat viele Städte ausgegraben und dabei aufregende Schätze gefunden, die der berühmte Dichter Homer bereits in seinem Buch erwähnt hatte. Durch seine Grabungen und Entdeckungen wurde Heinrich Schliemann sehr berühmt. Seine Schätze sind in vielen Museen in Europa zu bewundern. Auch in Berlin! 1890 ist Heinrich Schliemann im Alter von 68 Jahren in Neapel in Italien gestorben.

Aus heutiger Sicht stellt sich natürlich die Frage, ob seine Grabmethoden sorgfältig genug waren und ob die Mitnahme der Schätze auch unter die Rubrik „Raubkunst“ fällt. Hier interessante Links zu H.Schliemann:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ilias

https://www.getabstract.com/de/zusammenfassung/ilias/3868

https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Schliemann

M.Stein
Schulleiterin